Einzeltrainer für Menschen mit einer Behinderung AlessGym Blu

Alle Menschen sind gleichberechtigt und entwicklungsfähig.



Idee und Zweck


Idee und Zielgruppe

Die Kurse richten sich in erster Linie an Menschen mit einer Behinderung (körper, geistig, sehbehindert). Die Idee ist: die Körperaktivität und die Lust auf Bewegung zu fördern, den Muskelapparat zu stärken, die Ressourcen zu nutzen und ein gutes Körperbewusstsein und auch Selbstbewusstsein zu schaffen. Die Trainingseinheiten finden in einem öffentlichen Fitnesscenter statt und sind im Sinne eines Personal-Trainings (Eins-zu-Eins) begleitet. Für jede Person wird ein indivi-duelles, auf ihre Ressourcenaktivierung und Wünsche abgestimmtes Programm zusammengestellt. Die Kurse finden in der öffentlichen Fitnessstruktur statt, auch um die soziale Integration zu fordern und Mut zu machen, Neues zu entdecken und sich aus den vertrauten Strukturen herauszuwagen.



Methode

"AlessGym,, basiert auf der Grundidee des Personal-Training-Systems, d.h. ein ganz auf den Klienten abgestimmtes Trainingsprogramm wrd erstellt und die Ausführung der Trainingseinheiten stets Eins-zu-Eins betreut. Das individuell zusammengestellte Programm kann auf ganz unterschiedlichen Aktivitäten und Ubungen basieren, wie beispielsweise: Stretching, Schwimmen, Rennen, Gera-tetraining oder auch einem Saunabe-such. Gezieltes Arbeiten mit und für den Körper und das allgemeine Wohlbefin-den:

Körperhaltung: Stärkung oder Haltungsänderung durch Rumpf, Rücken-und Becken Training erlangen. Muskelapparat: Aufbau und Formung Ausdauertraining Atmungssystem: Den bewussten Umgang mit der Atmung zu erlernen kann helfen Verspannungen zu lösen. Das At-mungssystem kontrolliert zu nutzen kann bei cerebralen Bewegungsstörungen und Spasmen zur Beruhigung der Muskeln führen (Muskeltonussenkung durch Atmungsübungen).

Curriculum

Unser Menschenbild Alle Menschen sind gleichberechtigt und entwicklungsfähig Meinen ersten Unterricht in Ballett, Ge sang und Schauspiel erhielt ich mit zehn Jahren. Mit 13 Jahren konnte ich in verschiedenen Inszenierungen erste Buhnenerfahrungen als Tänzer sammeln. An der Ballett Akademie in Budapest liess ich mich zum professionellen Tänzer ausbilden und erlangte einen Hochschulab-schluss. Bühnenerfahrungen sammelte ich in verschiedenen Theatern in Europa (Italien, Türkei, Österreich, usw.), ge wann diverse Wettbewerbe in Tanz und Gesang und trat in verschiedenen italienischen Fernsehsendungen auf. In Milano besuchte ich während dreier Jahre die Schule von Deborah Wiwer, die ein eigenes System entwickelte, vergleichbar mit Yoga (körperliche und geistige Ubun-gen), das jedoch spezifisch für Tanzer konzipiert wurde. Zentrales Element der Ausbildung war das Erlernen einer Atmungstechnik, die eine Veränderung der Muskeln und Beweglichkeit begünstigt und Korrekturen am Muskelapparat positiv beeinflusst. Um mich mit dem Thema Körper noch näher auseinanderzu-setzen, absolvierte ich später in der Schweiz das Diplom zum Gymnastik instruktor. Von 2000 bis 2005 dozierte ich an der HSA (Hochschule für Soziale Arbeit) zum Thema Tanz in der Fachabteilung "Kreative Medien". Die Schüler erlernten verschiedene Tanzstile, und durch eine langsame Annäherung ans Improvisieren spürten die Teilnehmer, wie ihre inneren Blockaden und die durch Erlebnisse aufgebauten Wande zu bröckeln anfingen Die Idee war, ein Stück Freiheit im Tanz zu finden, neue Sichtweisen zuzulassen, sich selbst zu spüren und näher zu kommen. Dies war auch das erreichte Ziel des zweiwöchigen Intensivkurses (positive Projektevaluation).

Alessandro Pitzalis Personaltrainer, Gymnastik-instruktor, Tänzer und Choerograf

Erfahrung

Arbeit mit behinderten Menschen Während sieben Jahre arbeitete ich in einem Wohnheim für körper und lernbe hinderte Menschen als Behindertenbe treuer. In diesem Zusammenhang habe ich den Grundkurs Behindertenbetreuer bei der Agogis absolviert und ein Zertifikat für Kinästhetik erlangt. In diesen Jahren kreierte und entwickelte ich das speziell für behinderte Menschen konzipierte Fitnesstraining AlessGym" Dieses Projekt reifte über pelal in de nen ich einzelne Bewohner der ltung Bürozentrum für Behinderte, über lange Zeitspannen hinweg mit individuell zusammengestellten Fitnesstrainings begleitete und viel in Bewegung setzen konnte. Durch meine Erfahrung im Umgang mit Menschen mit unterschiedlichsten.
Behinderungen und meine fundierte Ausbildung als Personal Trainer und Tänzer kann ich für behinderte Menschen ein individuelles Trainingsprogramm erstelen, welches Ressourcen und Freude an der Bewegung weckt, aber auch Hilfe bietet, den eigenen Körper kennen zulernen, Neues zu entdecken, den Muskelapparat zu aktivieren und kontrollieren und Ang-ste vor "blockierten" Bewegungsab laufen abzubauen.

Referenzen

Bruno Ruegge, Geschäftsführer Stiftung für Menschen mit einer Behinderung Fitness kann auch für Menschen mit einer Behinderung ein Thema sein. In diesen Fällen ist die richtige Begleitung nicht so einfach sicherzustellen. Alessandro Pitzalis mit seinem Hintergrund als professioneller Tänzer und damit verbunden mit fundiertem Wissen und Können über und mit dem menschlichen Bewe-gungsapparat sowie seine jahrelange Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit einer Behinderung schliesst diese Lücke überzeugend.

Alessandro Pitzalis
Entwickler von AlessGym

Nach langjährigem Studium des Korpers, der verschiedenen Körpertypen, der Bewegungsabläufe, des Tanzes und der Musik, habe ich ein therapeutisches System entwickelt, das ressourcenorientiert aufgebaut ist. Es verbindet therapeutsche Übungen mit Fröhlichkeit in lustiger Atmosphäre mit coole Musik. Heute nach Jahrelanger Erfahrung mit AlessGym blu kann ich sagen, dass dieses Produkt erfolgreich ist. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, einen Verein zu gründen, damit man AlessGym blu weiterentwickeln und formen kann.